tolles TShirt zum 40 Geburtstag Leiberl Geschenk zum 40 Geburtstag 40 Jahre Geburtstagsgeschenk 40jähriger Papa Hot Sexy Jahrgang 1977 Navyblau

B06X934BRJ

tolles T-Shirt zum 40. Geburtstag - Leiberl Geschenk zum 40 Geburtstag 40 Jahre Geburtstagsgeschenk 40-jähriger Papa Hot & Sexy Jahrgang 1977 Navyblau

tolles T-Shirt zum 40. Geburtstag - Leiberl Geschenk zum 40 Geburtstag 40 Jahre Geburtstagsgeschenk 40-jähriger Papa Hot & Sexy Jahrgang 1977 Navyblau
  • das perfekte Geschenk zum Geburtstag für jedes Geburtstagskind
  • Geburtstagsshirt mit Druck vorne
  • kurzarm
  • 100% Baumwolle
  • Pflegehinweis: Maschinenwäsche bis 30 Grad - nicht Trockner geeignet
  • normaler, gerader Schnitt (Unisex)
  • fällt eher groß aus
  • schneller kostenloser Versand
tolles T-Shirt zum 40. Geburtstag - Leiberl Geschenk zum 40 Geburtstag 40 Jahre Geburtstagsgeschenk 40-jähriger Papa Hot & Sexy Jahrgang 1977 Navyblau

Ihr ertappt euch oft dabei, dass ihr gedankenversunken mit euch selbst redet? Ich auch, und das ganz gleich ob im Büro, auf der Straße oder auch im Supermarkt – ich selbst bekomme das meist erst mit, wenn andere Menschen mich komisch anschauen. Das ist wahrscheinlich eine der schrulligen Eigenschaften, die man sich zulegt, wenn man länger alleine lebt. Aber schrullige Eigenschaften sind ja nicht nur sympathisch, sondern können, wovon ein Psychologen-Team der University of Michigan und der Michigan State University ausgeht, auch noch ziemlich nützlich sein, was das Wohlbefinden betrifft. Denn wer beim Dialog mit sich selbst auf eine Kleinigkeit achtet, kann sich damit bei einer  hohen Stressbelastung  oder  negativen Gedanken  selbst runterbringen. Wie macht man das?

Hierzu hat das Forscher-Team eine  Studie  in zwei Schritten durchgeführt, einmal standen dabei die durch eine aktuelle Situation ausgelösten Gefühle im Vordergrund und einmal, welche Prozesse bei durch  Erinnerungen  ausgelöste Gefühle angestoßen werden. Im ersten Schritt wurden den Probanden neutrale und aufwühlende Bilder gezeigt und sie mussten entweder in der Ich-Form oder aber in der dritten Person durch das Nennen ihres Namens reflektieren, was das in ihnen auslöst – also: „Wenn ich das sehe fühle ich...“ Oder aber: „Wenn Lisa das sieht fühlt sie ...“ Im zweiten Schritt sollten sie über unangenehme Erinnerungen sprechen – auch hier in der Ich-Form oder unter Verwendung ihres Namens. Während beider Untersuchungen wurden die Hirnströme der Teilnehmer gemessen und heraus kam, dass durch die Reflexion der  Gefühle  in der dritten Person die emotionale Erregung deutlich schneller abklang, als in der Ich-Form.

Wieso, weshalb, warum? Wer nicht fragt zahlt drauf

Selber schuld,  wer bei der "Sesamstraße" nicht aufgepasst hat. Den Kinderreim zu beherzigen, zahlt sich in Prager Wechselstuben aus. Der Chequepoint etwa lockt mit kommissionsfreiem Geldumtausch, betreibt aber eine eigentümliche Kurspolitk. Wer nicht fragt, bekommt nur die Hälfte des ordnungsgemäßen Betrags ausgezahlt, wer nachfragt, erhält wenigstens etwas mehr. Vom empörten Reporter zur Rede gestellt, meint die Angestellte achselzuckend, das sei "ein Geschäft".

Dem schaut die tschechische Polizei tatenlos zu, denn die Praxis ist legal. Und füllt russischen Geschäftsleuten mit Sitz in London die Taschen, enthüllt Giesel. Denen will der Journalist das Geschäft vermiesen und rät seinen Zuschauern: In Prag mit Euro zahlen und sich das Wechselgeld in Kronen zurück geben lassen.

Übersicht